Bildung OK Barcamp 2016

Ist der letzte Barcamp-Sommer mit der 2. Ausgabe des #barcampCH wirklich schon wieder so lange her? Und haben die Organisatoren tatsächlich schon so lang nichts mehr von sich hören & lesen lassen? Nun, ein berühmtes Zitat von [setze hier xbeliebige Autorität ein] leitet uns den weiteren Weg: “Ever tried. Ever failed. No matter. Try again. Fail again. Fail better.” (Quelle: Internet)

Also: Die beste Nachricht: Der Termin für das #barcampCH 2016 steht, und zwar schon ziemlich lange. Der Karl Zürich will uns schlicht einfach wiederhaben und hat uns daher am 3. August-Wochenende vom Samstag 20.8. bis Sonntag 21.8. das gesamte Haus zur Verfügung gestellt. Damit wären die beiden wichtigsten Voraussetzungen für ein klassisches offenes Barcamp bereits erfüllt: Zeit und Ort.

Woran wir aber ein bisschen knabbern, ist eine nachhaltige Strategie des Barcamps. Momentan ist es in der Organisation und Verantwortung auf nur zwei Parteien verteilt. Steigt eine aus, wird es wohl kaum mehr stattfinden. Dies ist kaum im Sinn der Sache. Gleichzeitig möchten wir das Barcamp noch weiter öffnen und so eine breitere Zielgruppe ansprechen. So wäre es schön, wenn sich das neue OK (eine helvetistische Abkürzung für Organisationskomitee, Anm. des Nicht-Schwitzerdütsch-Muttersprachlers) nicht nur aus Kommunikatoren und Digitalmenschen zusammensetzen würde, sondern wenn sich Vertreterinnen und Vertreter aus diversen Branchen und Berufen finden würden, z.B. Medien, Tourismus, Recht, HR, NGOs/NPOs etc.

Wir finden die Idee eines offenen Barcamps wunderbar und sehen gleichzeitig die Chance einer grösseren Bekanntheit, und einer langfristigen Sicherstellung des Barcamp Schweiz. Wir freuen uns über alle, die mitarbeiten, mitgestalten und mitverantworten wollen. Daher nun unser Vorschlag:

Wir suchen neue Mitglieder fürs Barcamp Schweiz 2016. Das OK könnte wie folgt zusammengestellt werden (Verantwortungsbereiche):
– Sponsoring (Akquisition und Betreuung am Barcamp vor Ort)
– Kommunikation (Newsletter, Ticketing, Betreuung Website)
– Social Media (vor, während und nach dem Event – Twitter, Facebook etc)
– Eventorganisation (Catering/Verpflegung, Welcome-Desk, Beschilderung etc.)
– Media-Relations und neue Zielgruppen
– Finanzen (Budget, Rechnungstellung an Sponsoren, Steuererklärung)
– …

Der Zeitaufwand ist relativ gering und setzt sich aus der Teilnahme an OK-Meetings, diversen Anrufen, Mails etc sowie an einer verstärkten Präsenz am Barcamp-Weekend zusammen. Wir haben jede Menge Vorlagen und Dokumentationen, auf denen aufgebaut werden kann und soll. Als Lohn wirken Ruhm, Achtung, Ehre für immerdar und bis in Ewigkeit.

Trag dich mit deinen Interessen einfach im Formular unter 2016.barcamp.ch ein, wir werden versuchen, in der letzten Februarwoche ab 24. Februar mit vereinten Kräften in die Organisation des #barcampCH zu starten.

Bis bald und lieben Gruss
Clemens, Thomas, Marc